Warum Trauern so wichtig ist !

Unser Menschsein ist zyklisch, ein Kommen und Gehen, Einatmen und Ausatmen, Gebären und Sterben. Mit jedem Atemzug werden wir daran erinnert. Und doch ist es für viele von uns so schwer, loszulassen und gehen zu lassen. Wir halten verkrampft fest aus Angst vor Leere, vor Kontrollverlust, Alleinsein, nichts mehr haben...
Loslassen bedeutet für uns häufig ein Gefühl von Verlust. Das ist schmerzhaft. Wir spüren eine Lücke, wenn ein lieber Mensch uns z.B. plötzlich verlässt und die physische, irdische Verbindung weg ist.


Generell hat Wehmut, das Bedauern und die Trauer wenig Raum in unserer Gesellschaft, die soviel Fokus auf Spaß, schneller, weiter, mehr legt.

 

Es ist gut, wenn wir das Loslassen üben, solange wir leben. Damit wir mit uns im Reinen sind, wenn wir gehen. Denn im Sterben kommt alles hoch, was noch nicht bereinigt, gefühlt, losgelassen ist. Sterben, das große Loslassen ist erst möglich, wenn wir uns damit auseinandergesetzt haben. Dann ist es ein Spaziergang, ein sanftes sich Hinüberschwingen in die andere Dimension.

 

Die Natur hilft uns, das Loslassen zu lernen und ihm zu vertrauen: Wenn wir uns mit der Natur und ihren Zyklen bewegen, dann werden wir durch Geburt – Wachsen – Erblühen – Ernten- Loslassen/Sterben - Stille und Neugeburt geführt. Jedes Jahr aufs Neue, jeden Tag aufs Neue, jeden Atemzug aufs Neue …

 

Hast du dir schon mal überlegt, was passieren würde, wenn ein Baum sagen würde: Nein, ich gebe meine Blätter nicht her! Die will ich behalten. Es käme ziemlich schnell zu einem grandiosen Chaos. Das neue Leben im Frühjahr hätte wenig Chance.

 

Kannst du erkennen, dass Loslassen / Sterben dem Leben dient?

Dass neues Leben ohne Loslassen des Alten gar nicht möglich ist?

 

  • Durch das Erlauben der Trauer können wir nämlich erst loslassen
  • Unsere Tränen und der Ausdruck von gestauten Emotionen bringen stagnierende Energien in uns ins Fließen und so können sich diese aus uns heraus bewegen und uns verlassen
  • Dadurch entsteht Raum - Raum für neues Leben in dir!
  • Tränen sind das heilige Wasser, das unfruchtbare, ausgetrocknete Erde wieder fruchtbar macht

Jetzt ist die Jahreszeit des Loslassens, des nach Innen gehens, die Zeit für Stille. Die Natur zeigt uns, wie es geht. Nutze diese Zeit, befreie dich von altem Ballast, ungelebtem Leben, nie gelebten Träumen und allem, was dich sonst noch belastet!

 

Wir laden dich herzlich ein, bei unserem Schamanischen Trauerritual dabei zu sein.

Karin Brunner-Amler (Masseurin) teilt ihre persönliche Transformation durch dieses Ritual mit uns:

 Liebe Ulrike und liebe Alexandra, eurer Trauerritual hat mich meine persönlichen Veränderungen bzw. Fortschritte deutlich wahrnehmen lassen. Trauer ist wichtig, muss und darf gelebt werden durch alle uns möglichen Ventile und Ausdrucksmöglichkeiten und zwar immer wieder. Und das Schöne daran ist, es darf geteilt werden mit anderen - das ist so heilsam! Ich habe Bestätigung und Bestärkung darin erfahren, meinen Weg weiterzugehen, zu suchen, zu finden, zu fallen, aufzustehen, um erneut zu gehen, zu finden, zu fallen, zu suchen... Erfahren - das macht Leben aus!

Mit nach Hause nehme ich Genährtsein durch wertvollen Austausch, achtsame Berührung und Kommunikation mit gleichgesinnten, aufgeschlossenen Menschen. Die Abwechslung bzw. vielseite Gestaltung des Seminars hat mich begeistert und voll angesprochen: Bewegung, Entspannung, kreatives Gestalten, Ritualarbeit und Raum zum Austausch. Eure Begleitung war sehr professionell, authentisch und vor allem warm und herzlich :))) Ich war an diesen 2 Tagen wunschlos glücklich und das kommt nicht so oft vor!! Herzlichen Dank und ganz liebe Grüße, Karin

...........................................................

 

Es ist soviel leichter, wenn wir gemeinsam und in einem kraftvollen rituellen Rahmen betrauern und loslassen. Wir spüren bereits das kraftvolle Feld der Transformation, das sich wie ein Vortex aufgetan hat und nur darauf wartet, dass wir kommen:

 

Unser "JA, ich komme!" ist das einzige, was nötig ist! Dass wir kommen, um darzubringen, was uns belastet, damit es transformiert werden kann. Mehr braucht es nicht. Also komm! Bring deinen Schmerz und deine Last und lass sie gehen. Wir tun es gemeinsam. Du bist getragen und gehalten.

 

Trauern ist ein zutiefst heilsamer Weg, durch den wir unser Vertrauen ins Leben erneuern und Liebe und Leichtigkeit in unser Leben gebären können. Deine ursprüngliche Unschuld wurde niemals berührt. Du bist rein und strahlend und deine Seele ruft Dich nach Hause.

 

Fühlst du dich gerufen?

 

Dann findest du hier alle Informationen zu unserem Schamanischen Trauerritual: 

>> Infos Trauerritual <<

 

Du bist herzlich willkommen mit allem, was du bringst.

Es gibt kein Zuviel.

 

Wir freuen uns, wenn du dabei bist!

Herzensgrüße, Ulrike & Alexandra


P.S. Ein weiterer Artikel, der dich interessieren könnte:

Lust auf  "Good Weibrations"?

 

Trage dich hier in unser Anmeldeformular ein und erhalte unsere

14 tägigen Inspirationen für dich und deine Weiblichkeit, Aktuelles

aus dem Roten Zelt, Informationen über Events und Aktionen und

vieles mehr.

 

 

 

 

Das Rote Zelt
A. Lehmann & U. Remlein GbR

www.DasRoteZelt.de

info(at)dasrotezelt.de


 

Bitte beachte: Der gesamte Inhalt (in Wort und Bild) auf diesen Seiten ist geistiges Eigentum und darf ohne unsere Erlaubnis nicht reproduziert werden. Teilnehmer/innen von Workshops, Retreats oder Onlineprogrammen ist es nicht gestattet, die darin geteilten Inhalte an andere weiterzugeben bzw. zu lehren.