Wahre Liebe - Realität oder Hirngespinst?

 

 

WAS IST LIEBE

 

Wir haben keine Ahnung

was Liebe wirklich ist.

Jagen Konzepten hinterher, die uns sagen, wie Liebe zu sein hat.

Das macht müde und ist anstrengend.

Anstatt einfach stehen zu bleiben, still zu werden und die Liebe selbst zu erfahren.

 

 

Wir alle kommen hierher, um Liebe ZU GEBEN

der größte Schmerz ist es, sie zurück zu halten, an Bedingungen zu knüpfen.

Ja, wir alle haben gute Gründe, unser Liebesfeld zu verhüllen

die Mauren um unser Herz aufrecht zu halten

aber die Liebe, nach der wir uns sehnen, werden wir damit auch nicht erleben.

Und alles für andere zu tun, um endlich geliebt zu sein, macht uns nur verbittert.

 

 

Vertrau, dass die Liebe ganz natürlich fließt.

Sie war und ist IMMER da.

Sie ist niemals weg, auch wenn du bisher ihre scheinbare Abwesenheit als Schmerz erlebst

kannst du dich jeden Moment für eine neue Erfahrung öffnen.

 

Wir SIND Liebe und waren niemals davon getrennt.

Zwei Liebende können dieses Feld miteinander potenzieren

Es gibt keine größere Kraft.

Bist du bereit dazu? Willst du es wieder wagen?

 

Gemeinsam sind wir Schöpfer und Schöpferin und erschaffen eine neue Welt

aber lass es uns JETZT aus Liebe tun

 

Liebe ist das Antidot für jedes Trauma, Drama, Schmerz oder Trauer, Karma oder Schicksal.

Sie ist die Medizin unserer Erde.

 

 

 

Was ist "Wahre Liebe"?

Traum oder Hirngespinst, Gefängnis oder Freiheit?

Traum oder Wirklichkeit, ein Hirngespinst, dem wir nachjagen, ein Gefängnis, das wir in unseren Köpfen errichten, eine Checkliste?

 

In unsere modernen, kopfgesteuerten Welt haben wir keine Ahnung mehr, von wahrer Liebe, oder wenn, dann nur noch rudimentär. Wahre Liebe, wie eine Mutter zu ihrem Kind, eine Tochter zur Mutter, ja, das leuchtet uns ein.

 

Wahre Liebe zum Partner, da wird es schon schwieriger, denn wo ist der Übergang zu Leidenschaft oder Abhängigkeit, was bedeutet es, einen Menschen wirklich zu lieben?

 

Sind wir überhaupt dazu fähig, uns mit der tiefen Seele dieses Menschen zu vereinen, zu verschmelzen, jenseits all der Erwartungen, Vorstellungen und Konzepten unserer Köpfe und unserer Gesellschaft?

 

 


Was braucht es für eine gesunde Rückkehr zur Liebe

 

Wir haben keine Ahnung, was Liebe wirklich ist. Viele Menschen, Frauen wie Männer, haben keine Lust mehr, ihren Konzepten aus dem Kopf nach zu jagen, die uns sagen, wie Liebe zu sein hat. Wir sind es einfach müde.

 

Da gibt es das Ideal der „Zwillingsseelen“, der leidenschaftlichen Liebe, das „und sie lebten glücklich bis ans Lebensende“ und natürlich die Idealfrau und den Idalmann. Es gibt Konzepte von Lust und das Maß, eine Beziehung an Lustbefriedigung zu messen, es gibt Polyarmorie, um mit vielen Frauen oder Männern mehr Liebe zu leben, tantrische Liebe, asketische Liebe, tiefe Liebe, und so vieles mehr.

 

 

Aber wie man ein Feld der Liebe erschafft, es nährt, hält und Liebe durch die Wellen und Jahre des Lebens steuert, das lernen wir in unserer Welt nicht. In keiner Schule und die Generation unserer Großeltern, die dieses Geheimnis oft noch gelebt hat, stirbt langsam aus.

 

 

Dabei könnte es so einfach sein – Einfach mal stehen zu bleiben und zu ruhen. Den Wahnsinn im Kopf anzuhalten und die Liebe selbst zu ERFAHREN.

 

Denn Liebe ist IMMER hier. In jedem Moment. Wir sind niemals davon getrennt.

 

Wir brauchen niemand anderen, um sie in uns zu erfahren.

 

 

 

 


es braucht Mut und Vertrauen in unserer Chaotischen Welt

 

Als Babies kommen wir auf diese Welt, um Liebe zu geben. Ja, wir SIND Liebe, wir sind es einfach und drücken sie aus mit unserem genzen Sein. Durch unser Strahlen, unser Lachen, unsere Augen, unseren Klang und unsere Frequenz. Es gibt nichts anderes.

 

Wir alle haben aber in unserer Kindheit erlebt, dass wir eben nicht willkommen sind, wie wir sind und das Fließen der Liebe wurde an Bedingungen geknüpft.

 

Sei brav, sei nett, sei leise, sei angepasst, sei so oder so, sonst will ich deine Liebe nicht. Konditionierung nennt man das oder auch limbische Prägungen. Für viele Menschen eine tiefe, traumatische Erfahrung, die wir in unserem Unterbewusstsein abspeichern um dann später im Leben, als „traumatisierte Liebende“ nach einem Konzept aus dem Kopf suchen, um LIEBE zu leben. Was für eine Farce!

Diese alten Muster wirken massiv in unserem heutiges Leben, auf unsere Beziehungen zu Mitmenschen und in unsere intimen Liebesbeziehungen. Sie bestimmen, ob wir überhaupt fähig sind, Liebe zu geben oder zu empfangen und uns selbst als liebende Wesen zu erfahren, die in tiefer Verbindung mit dem Leben stehen.

 

 

Meist verhüllen wir unser wahres Liebesfeld – tarnen es buchstäblich, verstecken es unter Erwartungen, Vorstellungen, Konzepten oder tun alles für andere, um endlich geliebt zu werden. Liebe scheint unendlich weit entfernt. Und der größte Schmerz ist es, wenn wir unsere Liebe nicht GEBEN können oder sie nicht empfangen wird.

 

 

Wo findest du dich wieder?

 

Bist du mehr der Rationale Typ? Ist Liebe etwas, das man lernen kann, dann funktioniert das schon.

 

Bist du mehr der emotionale Typ? Verlierst dich in der Liebe, zerfließt in Emotionen, kannst dich selbst aber schlecht damit aushalten und neigst zu Schwärmerei und Idealisierung?

 

Bist du mehr der nüchterne Typ? Ich habe so viele schlechte Erfahrungen gemacht, ich passe gut auf mich auf und wenns zu nahe wird, dann setz ich eine Grenze. Wir sind ja gleichberechtigt, ich will nichts mehr für andere ausbaden müssen.

 

Oder bist du ein Träumer, der nie aufhören wird, vom Traummann/frau zu träumen, aber immer nur Frösche küsst?

 

Gehörst du zu denen, die unzufrieden sind, weil du immer die Initiative ergreifen musst, deinem Partner/in hinterher läufst, aber nie das bekommst, was du wirklich brauchst?

 

Misst du die Liebe an Äußerlichkeiten? Führst du eine innere Strichliste, wie oft dein Partner was vergessen/was getan hat und auch die Qualität eurer Liebe an verschiedenen Parametern?

 

 

Liebe ist unsere Essenz - Immer da

 

Liebe fließt ganz natürlich durch jede/n von uns, sie ist IMMER da. Wir SIND Liebe und waren niemals davon getrennt.

 

Zwei liebende Menschen können dieses Feld so leicht miteinander potenzieren, wenn sie bereit sind, hinter die Kulissen zu schauen und in den großen See der Liebe in sich einzutauchen.

 

Liebe fließt, wenn wir uns gehört, gesehen und auf tiefer Ebene verstanden fühlen. Dann löst unser Herz von ganz alleine seine alten Mauern des Recht-haben-wollens, des Besser-wissens oder Besser-Sein-müssens, des zu-kurz-kommens, nichts-mehr-geben-wollens, der Enttäuschung und Verbitterung auf.

 

 Ja, so einfach kann das gehen.

 

Und es braucht nicht viel dafür.

  • Es braucht den sicheren Raum
  • das JA deines Gegenübers, da zu bleiben, egal was sich zeigt
  • dein 100 % iges Vertrauen in dich selbst
  • Mut, deine Wahrheit auszusprechen und dich zu zeigen
  • und die Bereitschaft, das Alte wirklich gehen zu lassen.

 

Liebe ist das Antidot für jedes Trauma, Drama, Schmerz oder Trauer, Karma oder Schicksal.

Sie ist die Medizin unserer Erde.

 

 

Vom Herzen

Alexandra & Christian


Hol dir den Boost für eure Liebe!

 

Von 13. - 16. Mai könnt ihr euer eigenes Feld der Liebe boosten, neue Räume für euch öffnen, Altes klären und heilen.

 

Wir laden euch herzlich ein, zur  "Zeit der Liebenden" - Paarzeit im Roten Zelt, unserem 3,5tägigen Paar Retreat mit Alexandra & Christian. Ein liebevoller, sicherer Raum für alle Paare der neuen Zeit, die der Liebe in ihrem Leben einen neuen Stellenwert geben wollen.

  • Taucht ein in ein Feld der Liebe
  • Lernt, euch mit Leichtigkeit Raum, Achtsamkeit und Präsenz zu schenken
  • Erkennt und löst alte, traumatische Muster und Prägungen um das Thema Liebe
  • und entfaltet gemeinsam ein starkes Feld der Liebe, das eine neue Basis für euer Miteinander schafft
  • Damit werdet ihr zu einem sicherer Raum der Liebe, ein Anker für eure Kinder und euer ganzes Umfeld und ein Geschenk für dir Welt.

Folge deinem Ruf in den Kreis der Liebenden, und seid dabei bei der diesjährigen Zeit der Liebenden!

>>Hier geht's zur Anmeldung <<

 

Der Frühbucher endet am 31. März 2021!

 

Herzlichst

Alexandra & Christian

Kommentar schreiben

Kommentare: 0